đŸ”ïž #183 Choque, Zelten und Reiseplanung

đŸ”ïž #183 Choque, Zelten und Reiseplanung

Benjamin Zeier
Juni 15, 2024 ‱ 4 min read

Liebe Freunde,

auch in den vergangenen zwei Wochen ist einiges in unserem Leben passiert. Lena war unterwegs mit Lucas. Der Rest der Familie hatte ein Papa-Kinder-Wochenende. Wenn du mehr darĂŒber erfahren willst, hör dir gerne unsere neue Podcastfolge an.

Unsere aktuelle Podcastfolge

Geschichten der Hoffnung

In der Vorbereitung auf unsere nÀchsten VortrÀge in Deutschland, bin ich gerade dabei Geschichten der Hoffnung zu sammeln. Diese Woche habe ich Roxana interviewt. Sie hat buchstÀblich ein zweites Leben geschenkt bekommen.

Hier ein kleiner Teaser, der davon erzÀhlt, was passiert ist.

17. Oktober 2022. Gegen 10 Uhr geht Roxana aus der KĂŒche in ein Nebenzimmer. Sie ist gerade dabei, das Mittagessen fĂŒr ihren Cousin vorzubereiten. Das Letzte, woran sie sich erinnert, ist, dass sie den frisch gewaschenen Reis holen möchte. Dann wird es dunkel.

Als sie wieder zu sich kommt, ist sie komplett verschĂŒttet. Von Kopf bis Fuß unter der Erde. Die Geröllbrocken wiegen so schwer, dass sie nicht atmen kann. Ihre Arme und Beine sind wie einbetoniert. Sie versucht zu schreien, aber ihr Gesicht und der Mund sind verschĂŒttet. In diesem Moment weiß sie, dass sie sterben wird. Ihr letzter Gedanke: „Meine Tochter.“ Mit aller Gewalt gelingt es ihr, den linken Arm zu bewegen. Dann schafft sie es, den Mund freizurĂ€umen. Mit letzter Kraft ruft sie „Helft mir.“ Zuerst hört sie niemand. Die Schlammlawine hat sie mit ins Tal gerissen.

Was sie da noch nicht weiß, ist, dass die halbe Dorfsiedlung zerstört ist. Ein Baby und ein Erwachsener kommen in den TrĂŒmmern zu Tode. Zwei weitere werden lebensgefĂ€hrlich verletzt. Ein Bagger hatte bei Straßenarbeiten einen Erdrutsch verursacht. Doch das alles ist in diesem Moment belanglos. Jetzt geht es um Leben und Tod. ...

... Als ich sie zum Abschied frage, was Diospi Suyana fĂŒr sie ist, ĂŒberlegt Roxana kurz. Dann meint sie: "Liebe, Gesundheit, Glaube und Hoffnung."

Roxana hat ihren Glauben an Jesus Christus wiedergefunden. FĂŒr sie ist Diospi Suyana der Lieblingsort auf Erden geworden. Der Ort, an dem sie sich Gott nahe fĂŒhlt. Hier hat sie das erste Mal Liebe erfahren, die durch Taten sichtbar wurde. 

Schwerkranker Jugendlicher

Wir konnten in der vorletzten Woche diesem jungen Mann das Leben retten. Ein unerkannter Diabetes hatte sich seit zwei Monaten immer mehr verschlechtert. Als er in unserem Hospital ankam, musste er direkt auf die Intensivstation verlegt werden. Zwei PĂ€diater und ich haben tagelang um sein Leben gekĂ€mpft. Schlussendlich hat er es ĂŒberlebt.

Wie kann ein Diabetes so schwer verlaufen? Wenn dieser nicht erkannt und behandelt wird, kann es zu einer schwerwiegenden Komplikation kommen. Der sogenannten diabetischen Ketoazidose. Genau das war bei ihm aufgetreten. BewusstseinsgetrĂŒbt und gelĂ€hmt am ganzen Körper, so kam er in unsere Ambulanz. Das folgende Video gibt einen kurzen Überblick in 60 Sekunden, wie es zu dieser Komplikation kommt.

Hier folgt noch ein kurzer Artikel, den Klaus-Dieter John auf seinem Blog dazu geschrieben hat.

Erst 16 Jahre alt und im Begriff zu versterben - Diospi Suyana
Die Intensivstation des Hospitals rettet einem Teenager sein Leben

Planung der Vortragsreise

Seit diesem Wochenende findest du die ersten Termine zu unserer Vortragsreise auf unserer Website. Bist du in einem Hauskreis, einer Kirche oder Freikirche und möchtest uns dort hören? Dann schreib uns gerne. Ich schicke dir umgehend mehr Informationen zu. Der Vortrag lautet "Hoffnung teilen". Ich werde eine Stunde lang Geschichten der Hoffnung erzĂ€hlen, die wir hier in Peru erlebt haben. Und natĂŒrlich wird es auch um persönliche Herausforderungen gehen. Die bisherige Resonanz war immer ĂŒberwĂ€ltigend. Wir kommen kostenlos. Ohne Fahrgeld, Honorar, Kollekte oder sonstigen Erwartungen. Wir möchten dich ermutigen, mit Geschichten, die Gott auf dieser Welt tut.

Danke, dass du diese Mission unterstĂŒtzt und möglich machst!

Liebe GrĂŒĂŸe aus Peru đŸ‡”đŸ‡Ș,

Dr. Benjamin Zeier mit Lena und den Kindern.

PS: Das Bild zeigt Jonas beim Feuer anmachen. Unser Papa-Kinder-Wochenende fand vorwiegend draußen statt. Mit Lagerfeuer, Zelten und Piraten-Essen im Baumhaus.